Fernweh

Fernweh. Wanderlust. Obwohl ich dieses Jahr die Reise meines (bisherigen) Lebens gemacht habe und zwei Monate in Indien unterwegs war, hat es mich schon wieder befallen: Fernweh. Indien war anstrengend und ich kann mich noch gut erinnern, wie oft ich mich in der Zeit nach Hause gesehnt habe und dachte, „Das wars erst mal, so schnell will ich nicht wieder weg.“ Von wegen. Kaum bin ich hier, ruft die Ferne schon wieder. Doch wie so oft fehlt das Geld oder die Zeit. Gerade hätte ich Zeit genug gehabt, doch das nötige Kleingeld fehlte. Ab nächster Woche geht dann mein Vollzeitpraktikum los und dann fehlt wieder die Zeit. Ein halbes Jahr heißt es dann: Durchhalten. Aber danach, da bin ich sicher, ruft mich die Ferne. Fernweh: Das Sehnen nach einem Ort, an dem man noch nie war.

So lange zehre ich von den Erinnerungen.

BildBildBildBildBildBild

Bild

Advertisements
Veröffentlicht in Welt

2 Kommentare zu “Fernweh

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s